Magyar Vizsla

Der Magyar Vizsla ist ein Kurzhaariger ungarischer Vorstehhund. Er wird zur Jagd genutzt ist aber trotzdem anhänglich, sanftmütig, energisch, loyal und still. Er kommt aus Ungarn und Österreich. Seine Lebenserwartung liegt zwischen 12 und 15 Jahren. Die Männchen können 20-29 Kilogramm wiegen und die Weibchen 18 bis 25 kg. Die Männchen können 56-64cm und die Weibchen 53 bis 61cm groß werden. Die Fellfarben sind Semmelgelb, Rot Golden und Gold.

wau

Iris Claassen
 

Iris Claassen wohnt in Niederstriegis, ist verheiratet und hat einen weiblichen Magyar Vizsla. Sie züchtet mit dieser Rasse Welpen, das kann sie zurzeit allerdings nicht mit ihrer Hündin machen, da diese ein Hüftproblem hat.
Ich habe ein Interview mit Frau Claassen geführt zum Thema Hundezucht.
1. Seit wann ziehen sie Hunde groß ?
Seit ich klein war mit meinen Eltern und dann hab ich selber weiter gemacht. Ich habe z.B. Dackel, Jagdhunde, Schäferhunde und Magyar Vizsla.
2. Verkaufen sie alle Welpen oder behalten sie manchmal einen ?
Früher ja, aber jetzt nicht mehr, weil damals unsere Hündin noch jung war und wir dann nicht noch einen kleinen Hund brauchten.
3. Kann jeder mit guter Hundeerfahrung Hunde züchten ?
Wichtig ist besonders die Hunderasse. Man sollte sich auf keinen Fall einen Terrier, Doberman oder eine Dogge holen, weil diese sind zu aufgeweckt und überhaupt nicht geeignet. Perfekt ist der Magyar Vizsla, er hat die perfekten Eigenschaften dafür. Er ist ruhig und kümmert sich um seine Welpen.
4. Was muss man beim Züchten an Vorschriften beachten ?
Man braucht Papiere, wenn man keine, hat wird es sehr schwierig, den richtigen Rüden zu der Hündin zu finden. Wichtig ist,  ob sie wirklich zusammen passen von den Eigenschaften her.
5. Wie alt sollte die Hündin mindestens sein, um mit ihr zu züchten ?
Sie sollte mindestens zwei Jahre sein.
6. Wie oft im Jahr kann die Hündin Welpen bekommen ?
Maximal 2 mal im Jahr, besser ist aber, wenn sie nur einmal im Jahr Welpen bekommen.
7. Wann sollte man aufhören mit der Hündin zu züchten ?
Wenn sie gesundheitlich nicht mehr fit ist und ab 10 Jahren sollte man auch aufhören.
8. Ist es teuer, wenn man Hunde züchtet ?
Ja, weil die Hunde müssen alle geimpft werden und die Welpen brauchen besonderes Futter.
9. Welche Bedingungen muss das zu Hause erfüllen, wo gezüchtet wird ?
Man braucht auf jeden Fall viel Zeit. Und man sollte auf keinen Fall Hunde in einer Neubauwohnung züchten, sondern auf einem großen Grundstück mit viel Platz und Auslauf für die Hunde.

Kathy 9a

i-claasen
Foto: Hompepage Bauernverband