Mittelalter- ein beliebtes Hobby

Das Mittelalter war die Zeit zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit, also zwischen dem 6. und 15. Jahrhundert. Viele Menschen finden diese Epoche sehr schn und mchten deshalb das Mittelalter wieder aufblhen lassen.
Feste
Die Festivals beschftigen sich mit dem Mittelalter, aber auch Wikinger und die Zeit des bergangs zum Barock spielen eine Rolle. Oft sind die Feste auch eine Mischung aus Mittelalter, Gothik und Steampunk. Also ist immer etwas fr jeden dabei.
Mittelalterweihnachtsmarkt in Dresden
Dieser hebt sich stark von den anderen Weihnachtsmrkten ab. Anstatt der typischen Weihnachtsmusik (Last Christmas, Jingle Bells usw.) gibt es aus vielen Genres Musik, die von Livebands gespielt wird. Es spielen auch “Die Kurfrstlichen Hofmusikanten”. Sie sind ein Brass- Quintett aus Dresdens Partnerstadt St. Petersburg. Das renommierte Ensemble berzeugt mit verschiedenen Musikstcken des Mittelalters, aber auch mit barocken Liedern. Anstatt des Weihnachtsmannes kommt ein Ritter, der Geschichten erzhlt. Als besonderes Highlight kann man in riesigen Badekbeln baden, in denen man an eisigen Tagen im heien Wasser ausspannen kann. Natrlich muss man vorher reservieren.
Wenn man den Markt besucht, fhlt man sich in die Zeit des Mittelalters zurckversetzt. Der Markt findet im Stallhof Dresden statt.
weitere Feste sind:
        Mittelalterliches Phantasie Spectaculum
        Historisches Schlossfest Oelsnitz
        Regionale Mittelaltermärkte
        Heidnisches Dorf zum WGT in Leipzig
        Mittelalterspektakel Burg Schnfels
        Albrechtsburgfest in Meien (Walpurgisnacht)  

Bands
Als besonderer Geheimtipp wre an dieser Stelle die Band Saitenspiel aus Zwickau zu nennen. Sie sind ein Projekt vom Robert- Schumann- Konservatorium, die bekannteste Musikschule Zwickaus. Diese Gruppe hat sich auf mittelalterliche Musik und Sprachen spezialisiert. Sie spielen uralte Lieder, aus lngst vergangenen Zeiten. Das besondere hier ist, sie spielen auf typisch mittelalterlichen Instrumenten, wie z.B. Flte, Drehleier, Mandoline, Kontrabass, Trommel und Geige.Ein Konzert erinnert eher an eine musikalische Lesung. Sie lesen Texte aus dem Zwickauer Stadtarchiv und spielen dazu. Viele Texte sind in altem Deutsch oder auch in Latein verfasst. Sie singen aber auch in Italienisch, Polnisch oder in skandinavischen Sprachen. Oft handelt es sich um alte Volkslieder. Dazu zhlt die schnste Interpretation der ”Ballade von den Seerubern” oder “Was wollen wir”. Dies ist eine Gruppe, die durch ihre Liebe zur Musik, einwandfreier Aussprache ausgestorbener Sprachen und Authentizitt berzeugt. Wie berzeugend eine Band ist, hngt eben nicht davon ab, an welcher Stelle der Charts sie steht.
https://www.youtube.com/watch?v=QyAUehudLXY 

Eine weitere nennenswerte, etwas bekanntere Band ist Haggard. Diese Band vereint so viele Musikgenre miteinander, dass sie kaum noch einer bestimmten Richtung zuzuordnen ist. Sie spielen Stcke aus der Klassik, Barock, Mittelalter, Renaissance und Death Metal. Es ist in etwa so wie ein Plinsen mit Nutella und Kse. Niemand glaubt, dass das miteinander harmonieren kann, bis es jemand mal probiert. Ein Konzert dieser Band lsst ganze Stdte beben. Insgesamt 17 Bandmitglieder spielen die unterschiedlichsten Instrumente. Violine, Schlagzeug, Kontrabass, E-Gitarre, Klarinette, Flte, Orgel, Klavier, Cembalo, Cello, Harfe, Oboe, Horn, Orgel. Der mehrsprachige Gesang ist natrlich nicht zu vernachlssigen. Von Bass (Mnner) bis Sopran (Frauen) ist in Deutsch, Latein, Englisch, Franzsisch, Schwedisch, Italienisch, Spanisch und Russisch alles dabei. Natrlich kommt noch das Growlen des Death Metals hinzu.https://www.youtube.com/watch?v=VvYRYCIAKZo 

weitere Bands
        Korpiklaani
        Faun
        Arkona
        Lamarotte
        Kultasiipi 
Kleidung
Viele Leute nhen ihre Kleidung selbst. Diese kann man dann auf diversen Festen bestaunen. Es gibt mittlerweile aber auch sehr gute Online-Shops oder man kauft sich gleich auf den Mrkten seine Kleidung. Jedoch ist ein gewisser Einfallsreichtum gefragt. 
Religion
Durch die Christianisierung Europas gehrten seiner Zeit die meisten Menschen schon dem Christentum an, jedoch behielten viele heimlich ihren Glauben an Odin oder an Feen. Uralten Sagen nach haben die Leute nach dem Kirchengang ein kleines Stck Butter fr die Feen auf Steine gelegt. Dies war zu Beginn des Mittelalters ca. 6.-8. Jahrhundert nach Chr. der Fall. Spter setzte sich dann das Christentum vollstndig durch, wodurch auch der Staat grtenteils von der Religion gelenkt wurde.

bild (2)1


bild (3)1


bild (4)1


       bild (1)1   bild (5)1

    bild (6)  anja2 Fotos von Anja S.